arrow
arrow

"Prozess optimieren oder ruinieren?"

Geschäftsprozesse sinnvoll zu gestalten, wirtschaftlich zu steuern und die kontinuierliche Verbesserung zu leben, ist heutzutage ein wichtiges Thema für jedes Unternehmen.

Neue Technologien, suboptimale Tools, immer grösser werdende Komplexität und der blinde Fleck der Gewohnheit beeinflussen häufig die Qualität und zeitliche Dauer der Prozesse. Ein nachhaltiger Erfolg kann sich nur einstellen, wenn alle Beteiligten Verständnis, Verantwortlichkeit und Engagement entwickeln. Dann profitieren alle: Kunde, Unternehmen und Mitarbeiter.

Der Workshop vermittelt eine Übersicht über den Zweck von Prozessen und Prozessmanagement im Unternehmen, was Kundenorientierung bedeutet und warum sie so wichtig ist. Im Austausch mit anderen Teilnehmern kann über die eigene Branche hinaus geschaut werden. Es findet ein Bewusstwerden der eigenen Erfahrungen und Ansichten statt.

Basierend auf dem eigenen beruflichen Erleben werden typische Probleme herausgearbeitet und nach den zugrunde liegenden Ursachen und Versäumnissen eingeordnet und bearbeitet.

Es wird über Komplexität, reduzierbare Komplexität, Kommunikation, Kundensicht, Mehrwehrt für den Kunden, Vertrauen in Mitarbeiter, Messen von Prozess-Output, Mitarbeiter Kontrolle, Management und Management-Verhalten als Teil des Prozesses (Systems), Fragmentierung, Kontrolle, Ängste, Motivation, Vorteile, Macht und Mut gesprochen.

In welchem Ausmass und mit welchen Schwerpunkten ergibt sich aus dem jeweiligen Teilnehmerkreis.

Durch Gruppenübungen, die nicht nur die Ratio ansprechen, wird ein anderer Zugang zu dem Thema möglich. Dadurch lässt sich erkennen inwieweit wir gängige Vorstellung "wie man etwas macht" verinnerlicht haben. Sich davon zu lösen und im Handeln (hier: der Prozessgestaltung) freier zu werden, so dass am Ende alle - Kunde, Unternehmen und Mitarbeiter - profitieren, ist das Ziel.

Inhalte: 

Wozu brauchen wir Prozesse?

  • Was sind die eigenen Ansichten und Erfahrungen?
  • Erfahrungsaustausch mit anderen Teilnehmern
  • Erstellen eines Prozessbildes

Probleme und zugrundeliegende Ursachen

  • Erkennen der eigentlichen Ursachen, Vermeidung der Arbeit an Symptomen
  • Einordnen und klassifizieren der Ursachen

Kontextbildung Kunde, Mitarbeiter, Unternehmen

  • Wie werden verschiedene Perspektiven / Interessen in Balance gebracht (Kunde, Unternehmen, Mitarbeiter)

Belange des Kunden

  • Outside-in statt Inside-out
  • Prozess-Zweck

Belange des Unternehmens

  • Kontrolle & Bürokratie
  • Fehlerkultur
  • Komplexität
  • Prozessmessgrössen: Fokus auf Output des Prozesses und nicht Management Controlling
  • Prozessgestaltung durch die Ideen und Erfahrungen der aktiv Beteiligten

Belange der Mitarbeiter

  • Was motiviert
  • Eigene Verantwortung
  • Mut entwickeln, "Nein" sagen dürfen

Abschliessende Gruppenarbeit

  • Ausarbeitung eines Themas und Präsentation

 

Was Sie NICHT erwarten dürfen:

  • Klassische Prozessdesign Schulung, Standard-Theorie .... e.g. Ist-Prozess / Soll-Prozess, Methodendoktrin...

Welche Lernerfahrungen nehmen die Teilnehmer mit:

  • Verständnis für die Notwendigkeit von Kundensicht und Zweckorientierung in der Prozessgestaltung 
  • Analyse und Definition des eigenen Prozessqualitätsmaßstabs
  • Entwicklung von sinnvollen Messgrößen und ein vernünftiges Maß an Kontrolle – basierend auf Vertrauen und orientiert am Prozess Output
  • Entwicklung eigener Ideen & diesen zu vertrauen
  • Reduktion überbordender Prozesse & Bürokratie sowie ein durchgängiges Qualitätsmanagement

Vorteil für das Unternehmen: 

  • Etablieren und leben eines Prozessqualitätsverständnisses in Einklang mit existierendem QM-System
  • (Mit)Denkende und motivierte Mitarbeiter stärken das Unternehmen
  • Innovation und Evolution durch Eigendynamik der Mitarbeiter
  • Einfache Prozesse, reduzierte Kosten, Vertrauen in die Mitarbeiter, zufriedene Mitarbeiter
  • Investition in Wissens- und Erfahrungszuwachs – gut qualifizierte Experten

Ausgewählte Methoden: 

Praxisorientiert, mit individuelle Übungen und flexiblen Methoden. Angepasst an das, was die Teilnehmer mitbringen und was ist. Gruppenarbeit, kurze Vorträge, Diskussion, Reflexion, Affinity- und Relationendiagramm

Information

Teilnehmerkreis

Berufserfahrene, Fach- & Führungskräfte, alle Berufsgruppen, Grundkenntnisse Prozessmanagement vorhanden

Dauer

3 - 4 Tage

max. 10 Teilnehmer

Termine und Orte
  • nach Vereinbarung
Sonstiges 

Inhouse

Teilnahmegebühr

2500 € / Tag zzgl. MwSt.

Anfragen und Kontakt:
0162 1313098 oder
gude@the-rebel-yell.com