Warum Rebel Yell?

Ich möchte jeden ganz herzlich dazu einladen etwas "rebellischer" zu sein.

Wir nehmen viel zu oft hin, was andere uns sagen und hinterfragen zu wenig, ob dies wirklich die Ursache von oder die (beste) Lösung für etwas ist. Wir ziehen uns auf Hierarchie-Ebenen und vermeintliche Verantwortlichkeiten zurück: "Wenn XY das sagt, der wird schon wissen was er macht". Auch wenn wir starke Zweifel haben, dass es (so) gut funktionieren wird.

Div2 das 3

Im Grunde ist doch jeder froh über gute Vorschläge oder eine bessere Lösung. Niemand weiss immer alles. In der offenen Auseinandersetzung liegen viele Möglichkeiten - für alle!

Das kritische Denken und Hinterfragen von Vorgaben oder Thesen ist eine ganz wesentliche Ressource, die viel zu wenig genutzt wird. Wir alle freuen uns doch über gute Ergebnisse.

Ist das anstrengend? Ja!

Und es erfordert Mut - von allen Beteiligten. Aber es lohnt sich. Menschen, die beteiligt sind, übernehmen Verantwortung und erfahren Sinn in dem was sie tun.

Wenn wir immer nur das tun, was andere von uns erwarten, wird sich nichts ändern. Und wir werden vielleicht nie erfahren, was alles in uns steckt.

 

Ich biete wirksame Unterstützung bei dieser Entwicklung durch:

Expertise

DSC05569 s kleinerMir ist eine persönliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit wichtig, geprägt von gegenseitiger Wertschätzung, Ehrlichkeit und Diskretion. Sie können eine ergebnisorientierte Arbeitsweise und Empathie gepaart mit einer analytischen Sicht auf die zu lösenden Aufgaben erwarten. Wir finden gemeinsam die besten Lösungen für die Menschen und das Unternehmen. 

 

Systemische Arbeit

Das Systemische Denken ist eine Haltung, die die ganzheitliche Sicht auf Menschen, Teams, Prozesse und Unternehmen ausmacht. Zur Erarbeitung der Lösungen nutze ich eine Vielfalt von Methoden und Techniken. Visualisierungen, Skulpturen, verschiedene Techniken zur Öffnung oder Reduktion von Komplexität, verschiedene Fragetechniken und Non-verbale Übungen.

"The nature of the trap is a function of the nature of the trapped" (Geoffrey Vickers)

Ich möchte die (Handlungs-)Optionen erweitern und neue Perspektiven öffnen.

 

Meine Haltung

Ich setze nicht auf das Durchdrücken von Neuerungen, mir geht es um das Verstehen, Erkennen und Vermitteln von Sinnhaftigkeit, nur dann ist Nachhaltigkeit gewährt.

Ich stehe dafür Komplexität zu reduzieren und das Erleben von Arbeit und Prozessen sinnvoll zu gestalten. Überbordende Bürokratie auf ein vernünftiges Maß zu reduzieren und den eigentlichen Zweck des jeweiligen Prozesses in den Vordergrund zu stellen. Ich möchte Menschen frei arbeiten und Geschäftsprozesse "fliessen" lassen. Überflüssige Kontrolle durch Vertrauen ersetzen und Fach-Kompetenz, Lernen, Freude und gelebte Verantwortung erlauben.